•  
  •  

Über uns

Wir sind eine Karateschule des traditionellen, klassischen Shotokan-Karate-Stils, die der Swiss Karate Federation (SKF) www.karate.ch , Untersektion Swiss Karate Tomokai (SKT) www.tomokai.ch , angeschlossen ist. Wir legen sehr grossen Wert auf Freundschaft, auf Zusammengehörigkeit, Karate als Tradition, als Sport, als Spass, ob als Wettkampfsport oder einfach auch als Breitensport und zur Selbstverteidigung und vor allem zur Gesundheit. Karate ist nicht nur Sport - Karate ist ein Weg, auf dem weder Religion noch Hautfarbe eine Rolle spielen.

Wir sind Member von Jugend und Sport www.jugendundsport.ch und somit Member von Swiss Olympic www.swissolympic.ch

Unsere über 40-jährige Erfahrung im Karate auf den verschiedensten Ebenen des Wettkampfsports, in der Ausbildung im Karatebereich, im Jugend und Sport (J+S), im Bereich der waffenlosen Selbstverteidigung ist unser Kapital.  

Dojoleitung: Bruno Romano

Erfahrung Karate:

- Karate seit 1979

National:

- Präsident Swiss Karate Tomokai (www.tomokai.ch)

- 2. Vize-Präsident Schweiz. Shito Karateverband  (www.shito.ch)

- Präsident Departement Self Defence World Traditional Okinawa Karate Do Federation (www.wtokf.org)

- Direktor Division Combat Karate World Traditional Okinawa Karate Do Federation (www.wtokf.org)

- Instruktor Swiss Karate Tomokai

- J+S Leiter Karate und J+S Coach

- Dojoleiter Tomokai Oberwallis, Tomokai Interlaken, Wallisellen und Volketswil

- Mitbegründer Taisho Karateschulen Altdorf und Luzern (www.taisho.ch)

- Selbstverteidigungsexperte der Polizei mit Brevet, mit nationalen und internationen Einsätzen als Instruktor

International:

- Präsident Departement Self Defence Weltverband WTOKF (www.wtokf.org)

- Director Division Combat Karate-Do Weltverband WTOKF (www.wtokf.org)

- Founder und Headmaster Swiss TSDS Association (www.swiss-tsds.com)

- Grandmaster TSDS Martial Arts Association International (www.maa-i.com)

- Mehrfacher Medaillengewinner an Wettkämpfen national und international (Kata Team und einzel und Kumite Team und einzel)

Beruflicher Werdegang:

- 1985 Eintritt in den Polizeidienst

- Über 10 Jahre Mitglied, Instruktor und Chef einer polizeilichen Sondereinheit für Personenschutz, Interventionen und Ermittlungen

- Nationale und internationale Einsätze als Einsatzleiter und Personenschützer für Politiker und Magistraten

- 1989 - 1991 Ausbildung zum Instruktor mit Brevet für Sondereinheiten der Polizei SPI in Isone/TI

- Seit 1990 Entwicklung Kampfsystem praktische Selbstverteidigung für Sondereinheiten und Privatpersonen

- Ab 1987 Ausbildung zum Selbstverteidigungsinstruktor Polizei SPI und seither Experte auf diesem Gebiet

- Ab 1990 Ausbildung zum Schiessinstruktor Polizei SPI und seither regelmässig im Einsatz als Schiessleiter

- 1990 - 2003 verschiedene Ausbildungen bei polizeilichen Sondereinheiten in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich 

- 1993 - 2003 Fachoffizier in einer Spezialeinheit der Militärpolizei, daselbst Chef Ausbildung Nahkampf, Intervention, Schiessen

- 1997 - 2000 verschiedene Ausbildungen und Dozent an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen/D Bereich Nahkampf

- Seit 2004 Prüfungsexperte eidg. Fachprüfung Polizist

- 2006 - 2008 Kurskommandant praktische Ausbildung Sicherheitspolizei an Schweiz. Polizeiaspirantenschule Neuenburg

- Seit 1998 Kommandofunktionen bei städtischen Polizeiorganisationen

- Mitglied Vorstand eines Polizeiverbands und da selbst zuständig für Ausbildung Nahkampf-Taktik/Kommunikation/Strategien

Wettkampferfahrung:

Mehrfacher Finalist Einzelkata und Team-Kumite SM SKF / Mehrfacher Medaillegewinner Int. Fujimura-Cup Team-Kata / Mehrfacher Gewinner Medaillen Regionalmeisterschaften zur Qualifikation Kata und Kumite SM SKF / Mehrfacher Medaillengewinner nationale Cups Einzel- u. Teamkata  und ehemalige Kyu-Turniere Kata und Kumite / Mehrfacher Medaillengewinner internationale Wettkämpfe namentlich in Vladimir ehem. UDSSR / Vize-Meister Int. Swiss Open Einzelkata etc.

Erfahrung in der praktischen Anwendung des Karate

Bruno Romano war hauptberuflich viele Jahre Instruktor und Chef einer polizeilichen Sondereinheit im Bereich der Intervention und im Personenschutz. Später war er über Jahre auch polizeilicher Kurskommandant an einer grossen Polizeischule der Schweiz auf diesem Gebiet. Bei vielen Einsätzen wurde er immer wieder mit stark gewaltbereiten Personen konfrontiert. Jeder Einsatz wurde analysiert und die Lehren daraus gezogen, was sich wiederum in der Aus- und Weiterbildung auswirkte. Mit der Zeit entwickelte er ein Programm unter dem Begriff Tactical Self Defence System (TSDS), wo es darum geht, sich mit der Technik auseinander zu setzen, aber auch sehr stark mit der mentalen Strategie, bevor etwas passiert oder passieren kann. Seit anfangs der Neunzigerjahre nun vermittelt er diese Kurse an Frauen, an Kinder, an Sicherheitspersonal, an Bankpersonal, an Verwaltungspersonal und so weiter. Auf grosses Interesse stiessen diese Kurse deshalb, weil nicht nur alleine die Technik ausschlaggebend ist und vermittelt wurde, sondern weil auch auf der mentalen Ebene Möglichkeiten aufgezeigt wurden und gerade auch, weil aufgrund der sehr grossen effektiven Einsatzerfahrung klar aufgezeigt werden konnte, warum gewisse Dinge sich ereignet haben dürften. Später setzte er sich auch sehr stark mit dem sogenannten lagebedingten Erstickungstod bei Zwangsmassnahmen auseinander und war somit in der Schweiz ein klarer Vorreiter auf diesem Gebiet. Während zwar viele Leute solche oder ähnliche Kurse vermitteln, darf man wohl auf der anderen Seite sagen, dass es ebenso viele gibt, die zwar vermitteln, aber nie selbst in eine ernsthafte Lage gerieten und somit auch nicht aufzeigen können, was mental abgeht, was die Adrenalinschübe in einem solchen Moment bedeuten, wie eine 3-D-Strategie angwendet wird und vieles mehr. Hier kann man sagen, dass man im Detail weiss, worum es geht, nach dem Motto: "Aus der Praxis - Für die Praxis".

image-8759108-Yondan_Shuto-uke.jpg
image-8759120-IMG_2364.w640.PNG

Unsere Wegbegleiter und Mentoren im Karate:

Unsere Wegbegleiter waren und sind verschiedene Exponenten des Karatesports in der Schweiz aber auch der internationalen Karateszene, denen wir unser Wissen, unsere Erfahrung, unsere Kunst zu verdanken haben. Fort- und Weiterbildung sind wichtige Eckwerte, um unser Vermitteln dieser Kampfkunst zu verfeinern, zu intensivieren und der Technik im Fortschritt Substanz, Inhalt, Spannung und Entspannung zu geben. Weltweit durften wir unser Wissen erweitern und auch bei anderen Grossmeistern und Meistern trainieren. Hier seien nur einige wenige erwähnt: Herr Sugimura / Herr Ochi / Herr Ogura / Herr Omura /  Herr +Kase / Herr Shirai / Herr +Enoeda / Herr Kanazawa / Herr Jorga / Herr Romano / Herr Takashi / Herr Koller / Herr Fugazza / Herr +Grabenstätter / Herr Mini / Herr Mundwiler etc.   

 

Gichin Funakoshi: Begründer des modernen Karate